Skip to main content

Große Auswahl an hochwertigen Messern!

Gemüsemesser

In nahezu jedem Haushalt findet man wenigstens ein Gemüsemesser. Es gehört zweifellos zur Standardausstattung einer Kücheneinrichtung. Das Messer ist klein, handlich und günstig in der Anschaffung.

Definition Gemüsemesser

Was ist ein Gemüsemesser?

So sieht ein Gemüsemesser ausDie Frage ist leicht beantwortet: Es ist ein praktisches Allzweckmesser für die Aufbereitung von Obst, Gemüse und Kartoffeln. In vielen Haushalten findet man auch zwei Gemüsemesser. Begründung: Es gibt sie mit einer geraden- und einer gebogenen Klinge. Wer optimal arbeiten möchte, legt sich beide Varianten zu. Denn jede hat ihre Vorzüge. So eignen sich Gemüsemesser mit gerader Klinge besonders gut zum Schneiden oder Würfeln von Kochzutaten. Sogar zum Schneiden weicher Wurstsorten kann man sie verwenden.

Zum Schälen von Kartoffeln, Obst und Gemüse eignet sich hingegen besser eines mit gebogener Klinge. Dieses ist noch etwas flexibler. Eventuelle Unebenheiten in Kartoffeln, Möhren oder Kohlrabi können mit solch einem Messer besser ausgeglichen werden.

Was zeichnet ein Gemüsemesser aus?

Typisch ist die besonders spitze Klinge. Diese ermöglicht es, die Haut von Obst und Gemüse gekonnt einzustechen. Auch wenn Sie es kunstvoll für ein Party- oder Brunch-Büfett zurecht schnitzen möchten, gibt es kaum ein besseres Messer. Die Klinge eines Gemüsemessers besteht aus einem biegsamen Edelstahl und hat eine Länge von etwa 9 cm.

Ein weiterer Vorteil von Gemüsemessern ist die Pflegeleichtigkeit. Diese können im Gegensatz zu den meisten anderen Küchenmessern in die Spülmaschine getan werden. Die Klingen sind dank ihrer besonderen Struktur wenig anfällig, und auch die Griffe sind sehr stabil.

Eine Auswahl der beliebtesten Gemüsemesser

Was ist beim Kauf eines Gemüsemessers zu beachten?

Qualität und Stabilität sollten bei Messern das A und O sein. Gute Gemüsemesser sind robust, scharf, leicht biegsam und liegen gut in der Hand. Wenn Gemüsemesser auch allgemein nicht teuer sind, gibt es doch mitunter große Preisunterschiede. Empfehlung: Nehmen Sie unbedingt Abstand von Billigprodukten. Diese können starke Mängel in der Verarbeitung aufweisen.

Gemüsemesser kaufen - das ist zu beachtenViele Haushaltsunfälle mit Stich- oder Schnittverletzungen entstehen durch instabile oder stumpfe Messer. Letzteres führt vor allem beim Schälen von festem Obst und Gemüse zu Problemen. Ist das Gemüsemesser nicht scharf genug, gleitet es womöglich an der Schale ab und erreicht die Finger.

Ebenfalls äußerst gefährlich ist eine wackelnde Klinge im Stiel. Dies erschwert nicht nur die Arbeit. Der Schaft kann sich bei längerem Gebrauch auch vollkommen herauslösen. Bein guten Gemüsemessern kann das nicht passieren. Die Klingen sind fest mit dem Griff verbunden.

Wie sieht ein Gemüsemesser aus?

Diese handlichen Küchenhelfer wiegen etwa 70 gram und gehören zu den kleinsten unter den Küchenmessern. Die Griffe bestehen aus Kunststoff oder Holz. Die Klingen sind aus Edelstahl gefertigt und ca. 9 cm lang. Die Struktur eines Gemüsemessers gestaltet sich entweder gerade oder gebogen. Eine leichte Biegsamkeit des Materials sorgt für Flexibilität und eine vielseitige Verwendbarkeit.

Wie schleift man ein Gemüsemesser?

Es ist sinnvoll, von Anfang an eine gewisse Prophylaxe gegen das Abstumpfen Ihrer Messer zu üben. Mit einem Wetzstahl können Sie Ihre Gemüsemesser dauerhaft scharf halten. Dieser sorgt dafür, dass die Klinge immer wieder aufgerichtet wird. Damit sind die Messer stets einsatzbereit.

Anleitung zum Schärfen eines Gemüsemessers: Zuerst stellen Sie den Wetzstahl auf eine ebene Fläche. Die Spitze muss dabei nach unten zeigen. Führen Sie nun die Schneidefläche vom Griffansatz bis zur Messerspitze am Wetzstahl entlang. Wichtig ist dabei, dass Sie auf einen Winkel von 15 bis 20 Grad achten. Wiederholen Sie diese Prozedur mehrmals.

Eine gute und noch wirksamere Alternative ist ein Wetzstab aus Keramik. Dieser trägt im Gegensatz zum Wetzstahl etwas Material ab. Dadurch kann die Notwendigkeit eines Grundschliffs für einige Zeit hinausgezögert werden.

Sollte die Klinge Ihrer Messer doch irgendwann verschlissen sein, ist ein neuer Grundschliff unumgänglich. Hierfür brauchen Sie einen Wetzstein. Achten Sie darauf, dass dieser immer genügend mit Wasser getränkt wird. Dies trägt zur Reduzierung der Reibung bei. Optimal ist ein Wetzstein mit einer Körnung von mindestens 1000. Dieser kostet zwar etwas mehr, zeichnet sich aber durch gute Qualität aus. Mit einer 1000er Körnung erfolgt stets ein optimaler Materialabtrag sowohl beim Messer als auch beim Schleifstein.