Sind Pilzmesser sinnvoll oder reicht ein Taschenmesser?

Pilzmesser liegt neben Pilzen in winterlicher Landschaft im Wald

Am Pilzmesser kann man die Anfänger von den erfahrenen Pilzsammlern unterscheiden: Wer mit einem einfachen Taschenmesser über Wald und Wiesen streunt, steckt wohl (noch) nicht allzu tief in der Materie drin. Wenn man sich aber intensiver mit dem Sammeln beschäftigt, wird man sich zur Sammelsaison ein Pilz-Taschenmesser kaufen: mit Bürste bzw. mit Pinsel, um auch ja perfekt ausgerüstet zu sein. Wir erklären dir im großen Pilzmesser-Test, worauf man unbedingt achten muss.

Die besten Pilzmesser online kaufen

Nach unseren ausführlichen Pilzmesser Tests wussten wir beinahe nicht mehr wohin mit den ganzen Schwammerln. Doch es hat sich gelohnt, denn nun können wir dir unsere 5 Favoriten vorstellen:

Hersteller
Sagaform
Baladéo
Herbertz
Testsieger
Opinel
Schwarzwolf
Modell
Pilzmesser
Pilzmesser
Pilzmesser
Pilzmesser
Pilzmesser
Abbildung
Sagaform 5017685 Pilzmesser im Segeltuchfutteral, Braun
Baladéo Pilzmesser mit Bürste
Herbertz Pilzmesser, Stahl AISI 420, Nagelhau, Holz-Griff, Bürste, Karabinerhaken
Opinel O001252 Pilzmesser braun, naturfarben
Schwarzwolf outdoor PILZ Pilzmesser mit Pilzbürste,Neoprentasche,rostfreier Stahl,Holz,Outdoor Messer,Messer Tasche, Klappmesser,Schwammerl -Messer,faltbares Messer,Trüffel-Messer,
Klingenmaterial
Rostfreier Edelstahl
Rostfreier Edelstahl
Rostfreier Edelstahl
Rostfreier Edelstahl
Rostfreier Edelstahl
Klingenlänge
k. A.
72 mm
75 mm
80 mm
70 mm
Geriffelter Klingenrücken
Bürste vorhanden
Gesamtlänge
140 mm
180 mm
205 mm
200 mm
205 mm
Griffmaterial
Walnussholz
Massivholz
Holz
Buchenholz
Holz
Gesamtgewicht
113 g
111 g
99 g
47 g
158 g
Besonderheiten
Zentimetermaß integriert
Hochwertige Verarbeitung mit Naturhaarbürste
Inkl. Gürtelbefestigung
Absolutes Leichtgewicht für Top-Handling
Naturborsten vom Schwein
Preis
23,90 EUR
17,98 EUR
16,80 EUR
20,90 EUR
23,95 EUR
Prime
Amazon Prime
Amazon Prime
Amazon Prime
Amazon Prime
Hersteller
Sagaform
Modell
Pilzmesser
Abbildung
Sagaform 5017685 Pilzmesser im Segeltuchfutteral, Braun
Klingenmaterial
Rostfreier Edelstahl
Klingenlänge
k. A.
Geriffelter Klingenrücken
Bürste vorhanden
Gesamtlänge
140 mm
Griffmaterial
Walnussholz
Gesamtgewicht
113 g
Besonderheiten
Zentimetermaß integriert
Preis
23,90 EUR
Bei Amazon kaufen
Prime
Amazon Prime
Hersteller
Baladéo
Modell
Pilzmesser
Abbildung
Baladéo Pilzmesser mit Bürste
Klingenmaterial
Rostfreier Edelstahl
Klingenlänge
72 mm
Geriffelter Klingenrücken
Bürste vorhanden
Gesamtlänge
180 mm
Griffmaterial
Massivholz
Gesamtgewicht
111 g
Besonderheiten
Hochwertige Verarbeitung mit Naturhaarbürste
Preis
17,98 EUR
Bei Amazon kaufen
Prime
Amazon Prime
Hersteller
Herbertz
Modell
Pilzmesser
Abbildung
Herbertz Pilzmesser, Stahl AISI 420, Nagelhau, Holz-Griff, Bürste, Karabinerhaken
Klingenmaterial
Rostfreier Edelstahl
Klingenlänge
75 mm
Geriffelter Klingenrücken
Bürste vorhanden
Gesamtlänge
205 mm
Griffmaterial
Holz
Gesamtgewicht
99 g
Besonderheiten
Inkl. Gürtelbefestigung
Preis
16,80 EUR
Bei Amazon kaufen
Prime
Amazon Prime
Testsieger
Hersteller
Opinel
Modell
Pilzmesser
Abbildung
Opinel O001252 Pilzmesser braun, naturfarben
Klingenmaterial
Rostfreier Edelstahl
Klingenlänge
80 mm
Geriffelter Klingenrücken
Bürste vorhanden
Gesamtlänge
200 mm
Griffmaterial
Buchenholz
Gesamtgewicht
47 g
Besonderheiten
Absolutes Leichtgewicht für Top-Handling
Preis
20,90 EUR
Bei Amazon kaufen
Prime
Hersteller
Schwarzwolf
Modell
Pilzmesser
Abbildung
Schwarzwolf outdoor PILZ Pilzmesser mit Pilzbürste,Neoprentasche,rostfreier Stahl,Holz,Outdoor Messer,Messer Tasche, Klappmesser,Schwammerl -Messer,faltbares Messer,Trüffel-Messer,
Klingenmaterial
Rostfreier Edelstahl
Klingenlänge
70 mm
Geriffelter Klingenrücken
Bürste vorhanden
Gesamtlänge
205 mm
Griffmaterial
Holz
Gesamtgewicht
158 g
Besonderheiten
Naturborsten vom Schwein
Preis
23,95 EUR
Bei Amazon kaufen
Prime
Amazon Prime

Die besten Pilzmesser mit ausführlicher Kritik

Unsere Redaktionsmitglieder sind in der Vergangenheit schon das eine oder andere Mal auf die Pilzjagd gegangen. Im Zuge unseres Test haben wir zahlreiche Modelle selbst ausprobiert und möchten ausführlich erklären, was uns an unseren drei Favoriten besonders gefällt,

Testsieger: Opinel Pilzmesser

Opinels Pilzmesser aus Sandvik-Stahl, Buchenholz und Wildschweinborsten ist ein Klassiker, den es bereits seit Jahrzehnten in Fachgeschäften zu kaufen gibt. Der Dauerbrenner unter den Pilzmessern wird allein auf Amazon bereits seit 2006 angeboten. Der Sandvik-Stahl gilt als Qualitätsmerkmal an sich und ist auch als Schweden-Stahl geläufig.

Die Kundenrezensionen sprechen wiederholt davon, dass es gut in der Hand liegt und die gebogene Klinge einfach perfekt zum ersten Säubern der Pilze verwendet werden kann. Das gute Handling mag auch am geringen Gewicht begründet sein. Auch das Herausschneiden der Pilze unter der Erde lässt sich mit diesem Messer (und ein wenig Übung) sauber vollziehen. So wird der Pilz auf keinen Fall beschädigt. Die Bürste aus echten Wildschweinborsten eignet sich zum weiteren Reinigen der gesammelten Pilze. Und vor allem sprechen die Rezensionen dafür, dass die Borsten auch lange halten.

Opinel ist ein französischer Messerproduzent mit langer Tradition und exzellenter Reputation. Bei über 2500 Kundenbewertungen auf Amazon spricht ein Durchschnitt von 4,7 Sternen schon eine sehr deutliche Sprache. Aber auch unsere eigenen Erfahrungen sind sehr gut. Ich habe das Pilzmesser von Opinel mittlerweile auch mehrmals an befreundete Pilzsammler verschenkt und immer sehr gutes Feedback erhalten.

Top im niedrigen Preissegment: Herbertz Pilzmesser mit Karabinerhaken

An das Opinel-Pilzmesser kommt dieses Modell von Herbertz unserer Meinung nicht ganz heran. Für Einsteiger ist es aber aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses eine bemerkenswerte Option. Es ist relativ massiv im Design, denn trotz kürzerer Längenmaße ist es mit 113 Gramm relativ schwer.

Persönlich finden wir den integrierten Haken durchaus praktisch, um das Messer auf Hüfthöhe an der Hose zu befestigen. Manchen Rezensenten gefiel dieser Haken jedoch überhaupt nicht (er ließe sich aber leicht entfernen). Die Bürste haben Käufer vereinzelt als zu weich kritisiert, gleichzeitig wurden die Borsten vom Herbertz Pilzmesser aber von manchen Experten auch ausdrücklich gelobt. Es kommt schließlich immer auch auf den einzelnen Pilz und den anhaftenden Schmutz an.

Baladéo Pilzmesser

 

Gewicht und Klingenlänge liegen im mittleren Bereich, zudem ist das Pilzmesser von Baladéo aus Frankreich in einem Gürtel-Etui verpackt, das man sich einfach anstecken kann.

Die Kundenerfahrungen sind fast überraschend positiv. Zwar scheint die Bürste bei manchen Sammlern nach mehrmaliger Pilzjagd abknicken bzw. Teilweise abzubröckeln. Davon abgesehen werden aber sowohl Schärfe, Langlebigkeit und Handling in höchsten Tönen gelobt.

Brauche ich das wirklich? Vorteile von Pilzmessern

Dass ein Pilzmesser in der Tat notwendig ist, können nicht alle Personen in unserem Bekanntenkreis auf Anhieb nachvollziehen. Wozu hat man schließlich ein normales Taschenmesser? Damit kann man doch zumindest die kleinen bis mittelgroßen Pilze wie Champignons problemlos von der Erde trennen.

Klar, das ist schon möglich. Doch nicht nur in der Mykologie (also Pilzkunde) gilt ein komplett erhaltener Stiel als Vorteil, sondern gegebenenfalls auch beim Kochen mit Pilzen.

Ob du ein Pilzsammler aus wissenschaftlichem Interesse oder Hobbykoch bist, deshalb kann sich ein Pilzmesser lohnen:

Klinge, Griff und Pinsel: Das Design für Pilzmesser

Lasst uns die Beschaffenheit und die einzelnen Elemente eines Pilzmessers einmal genau ansehen. Man sollte nämlich nicht (unbedingt) ein einfaches Schweizer Taschenmesser für die Pilzjagd kaufen. Auch andere Outdoormesser  wie beispielsweise ein Jagdmesser, Gürtelmesser, Fahrtenmesser, Finnenmesser, Feldmesser oder Überlebensmesser eignen sich weniger zum Ernten von Pilzen, da diese zumeist größer und unhandlicher sind und keine gebogene Klinge haben.

Ziel des Pilzmessers (das auch Schwammerlmesser heißt) ist es, die essbaren Schätze sicher und ohne Verletzungen vom Boden abzutrennen sowie einer ersten Säuberung zu unterziehen.

Es handelt sich um ein Klappmesser, das man sicher transportieren kann; teilweise gibt es noch eine zusätzliche Schatulle für den sicheren Transport bzw. ein Etui. Die Klinge ist zirka 10 cm lang und leicht gebogen. Am Griffende des Messers befindet sich meistens ein Pinsel aus Borsten. Damit kann man Schmutz von den frisch geernteten Pilzen abschrubben.

Material und Design

Der Griff ist beim Pilzmesser üblicherweise aus Holz (meistens Eiche) und die Klinge aus Stahl. Sie hat keinen Wellenschliff, sondern eine glatte Klinge. Da sie eher klein ist, kann man sehr zielgenau schneiden. Manchmal sind oben an der Klinge kleine Zacken angebracht. Diese dienen wie die Borsten dazu, die Pilzernte zu reinigen, indem man den Dreck abschabt.

Pilze sammeln: klappbares Messer?

Sind Messer zum Pilze-Sammeln immer Klappmesser? Ja, unbedingt. Nur Messer, die man einklappen kann, lassen sich sicher in Hosentasche oder Jackentasche transportieren. Die Klinge muss beim Transport unbedingt unschädlich gemacht werden. Weil die Klinge selbst eine leicht gebogene Form hat, sind auch die Griffe der Pilzmesser teilweise nicht ganz gerade gestaltet.

Borsten / Pinsel beim Pilzmesser

Ein Pilzmesser verfügt fast immer über einen Pinsel, welcher am anderen Ende – der Klinge gegenüber – angesiedelt ist. Mit diesem Pinsel soll man nicht die Ernte anmalen oder sonst wie lackieren. Die Borsten am Messer sind vielmehr dazu gedacht, die Pilze ordentlich zu reinigen.

Wozu der Pinsel gut ist

Es geht dabei nicht nur darum, sich später zu Hause Arbeit zu sparen. Auch die Pilztasche soll entlastet werden. Zum einen landet weniger Dreck in der Pilztasche, zum anderen bleibt durch Sammelobjekte ohne großflächigen Dreck mehr Platz für viele leckere Pilze. Ohne den Pinsel würde man womöglich am Ende mehr Dreckmasse als Pilzernte mit sich herumtragen.

Wildschweinborsten (dunkel)

Die Borsten des Pinsels sollten nicht zu weich sein. Es gibt eine ganz bestimmte Art an Borsten, die für Pilzmesser unserer Meinung nach perfekt geeignet ist, nämlich Wildschweinborsten. Diese haben (unbehandelt) einen ziemlich dunklen Farbton. Wenn man also einen Pinsel mit hellen Borsten erblickt, sollte man skeptisch sein. Denn der Schmutz ist teilweise klebrig, hart und hartnäckig und wenn die Borsten aus Plastik sind, dann sind sie meistens zu weich. Daher ist ein Pilzmesser mit Wildschweinborsten grundsätzlich eine gute Wahl.

Deutsche Pilzmesser im Vergleich mit ausländischen Modellen

Allzu große Unterschiede gibt es zwischen den Pilzmessern tatsächlich nicht. Die Traditionen haben sich vor allem aus Deutschland selbst, sowie aus Österreich und Frankreich ergeben. Im ländlichen Frankreich sind Pilzmesser bereits seit dem 19. Jahrhundert überliefert.

Im Vergleich mit asiatischen oder afrikanischen Pilzmessern sind in Europa vor allem die Borsten härter und stabiler.

Welche Pilze man mit dem Pilzmesser sammeln kann

Das Pilzmesser macht sich vor allem bei Pilzen bezahlt, die eine kräftige und feste Hutunterseite haben. Manche Pilzarten haben einen schwammartigen Stängel (das sogenannte Hymenophor) also quasi einen dicken Stamm, den man nicht so einfach und glatt herausreißen kann. Typische Pilze für das Spezialmesser sind unter anderem

Verschiedene Pilze liegen neben und in einem Korb, ebenso wie Bilder von Pilz Sorten

Die besten Hersteller und Modelle für hochwertige Pilzmesser

Die besten Pilzmesser-Modelle aus Frankreich, Deutschland und Italien findest du oben in unserer Bestenliste.

Preis: Wie viel ein gutes Pilzmesser kostet

Kommen wir zur Preisfrage: Wie viel sollte, wie viele Euro darf ein Pilzmesser kosten? Was muss man auf den Tisch legen, um gute Qualität zu bekommen. Und sollte man Pilzmesser im Laden oder lieber online kaufen?

Wenn ein Pilzmesser weniger als 10 € kostet, dann ist Skepsis angesagt. Es kann sein, dass man dann ein Modell von verminderter Qualität kauft. Es gibt definitiv anständige Modelle im Bereich von 20 € bis 40 €, allerdings auch darüber hinaus. Aber bekommt man auch immer einen Mehrwert an Qualität, wenn man noch tiefer in die Tasche greift?

Sind 80 Euro zu viel für ein Messer zum Pilze-Sammeln?

Man kann sogar fast 100 € für ein einzelnes Pilzmesser bezahlen, wenn man eines der ganz teuren Modelle kauft. Aber ist das nicht herausgeschmissenes Geld? Ist ein Messer für 80€ besser als eines für 45 €? Tatsächlich sind die qualitativen Unterschiede in diesen Preissegmenten nur marginal, wenn überhaupt vorhanden. Auch ein Messer aus der mittleren Preisklasse eignet sich zum Sammeln der Pilze ganz hervorragend. Rostfreies Material, also Edelstahl, kostet allerdings oft etwas mehr.

Der Unterschied liegt letztlich im Design und an der Auswahl edlerer Materialien sowie Verzierungen des Messers. Auch eine persönliche Gravur im Pilzmesser treibt den Preis in die Höhe.

Reinigung und Pflege bei Pilzmessern

Damit das Messer rostfrei bleibt, sollte man es nach dem Pilzes-Sammeln zügig reinigen, abtrocknen und dann trocken lagern.

In den Geschirrspüler kann man das Pilzmesser nicht geben. Man sollte die Klinge und den Griff mit der Hand und normalem Spülmittel abwaschen. Aus den Borsten kann man den gröbsten Dreck durch Klopfen, Scheuern und Herauspulen entfernen. Bei Bedarf sollte man den Pinsel noch einmal spülen oder sogar in Wasser einweichen.

Nachschärfen kann man ein Pilzmesser selbst zu Hause mit ganz normalen Messerschärfern wie zum Beispiel einem Schleifstein – oder man lässt das den Profi im Laden machen.

So testen wir die Pilzmesser

Um Transparenz herzustellen und glaubwürdig zu bleiben, erklären wir genau, welche Kriterien beim Pilzmesser-Test besonders wichtig sind.

Die Klinge sollte leicht gebogen sein und aus rostfreiem Stahl bestehen. Nach oben hin läuft die Klinge des Schwammerlmessers spitz zu. Sie sollte zirka 10 Zentimeter lang sein, auf jeden Fall aber (auch aufgrund des deutschen Waffengesetzes) kürzer als 12 cm sein.

Der Klingenrücken ist häufig glatt. Wenn er leicht gezackt bzw. geriffelt ist, dann kann man die Rückseite der Messerklinge zum Reinigen der Pilze verwenden. Beim Pilze-Sammeln bleibt nämlich teilweise ganz schön viel Moos und Erde an den Pilzen haften, man schabt den ganzen Dreck am besten sofort beim Sammeln ab.

Die Borsten sind beim Pilzmesser Standard und dienen ebenfalls dem

 

Reinigen der Pilze. Am besten sind sie hart und stabil – dunkle Borsten vom Wildschwein eignen sich perfekt. Es gibt auch Messer zum Pilze-Sammeln mit Plastikborsten, die qualitativ nicht ganz so hochwertig sind.

Wir analysieren beim Vergleich genau, aus welchem Material die Klinge und der Holzgriff gemacht sind und ob das Messer gut verarbeitet wurde. Dass das Schneidewerkzeug gut in der Hand liegt, ist leider nicht immer selbstverständlich.

Manche Pilzmesser werden mit dem Hinweis polizeigeprüft vermarktet. Das bedeutet eigentlich nur, dass sie zum Beispiel keine zu lange Klinge haben, kurz: nach dem Waffengesetz zum Pilze-Sammeln zugelassen sind und legal verwendet werden dürfen. Darauf achten wir natürlich: Man braucht für ein regelkonformes Pilzmesser keinen Waffenschein.

Die Daten und Informationen aus Käufer-Rezensionen interessieren uns. Aber natürlich  werten wir auch Experten-Testberichte von Profis wie der Stiftung Warentest aus. Eine gründliche Recherche anderer Bewertungen und Erfahrungsberichte gehört für uns zu einem brauchbaren Test einfach dazu.

Wir sind zwar selbst nicht die leidenschaftlichsten Pilzsammler der nördlichen Hemisphäre, aber kennen uns mit der Jagd nach den kleinen Waldbewohnern in Hutform immerhin ein bisschen aus. Da wir große Messerspezialisten sind, haben wir eine ganze Reihe an Pilzmessern auch selbst einmal in der Natur ausprobiert.

Mit den (besseren) Spezialmessern konnten wir die Pilze mit dickem Stilgewebe fast wie einen Baum ganz tief unten am Stiel fast wie einen Baum ansägen. Nur das Feingefühl beim Herausdrehen der Pilze geht uns teilweise ab, aber wir haben überraschend viel vom Fruchtkörper-Gewebe sichern können.

 

Für manche Leute gilt: Der Preis macht die Musik und Geld zu sparen ist sinnvoll – das typisch deutsche Gemecker vom Geiz anderer Leute sollte man dabei einfach ignorieren. Wir achten bei unserem Test darauf, dass man für sein Geld auch eine ordentliche Leistung bekommt.

Das bedeutet: Wenn ein Pilzmesser 30 Euro kostet, dann soll es bitte schön aus anständigem Material bestehen und alle Mindeststandards an Qualität erfüllen. Und wenn ein Messer deutlich teurer ist, dann bekommt es nur eine Empfehlung, wenn es auch wirklich besser ist als die anderen Modelle.

Unser Fazit

Pilze zu sammeln, das ist ein wunderbares sowie schmackhaftes Hobby, dem man allein oder in der Gruppe nachgehen kann. Wer eine echte Leidenschaft für das Sammeln der Bodenschätze entwickelt, der möchte die kleinen Hutbürger auch perfekt abschneiden und eintüten.

Dazu ist ein neben dem Pilzbuch (also Pilzbestimmungsbuch) auch spezielles Pilzmesser hilfreich. Mit unserem Ratgeber hast du den perfekten Vergleich sowie ein paar gute Tipps und Erklärungen zu den Pilzmessern an der Hand. Die Testsieger unter den Messern findest du ganz oben in der kurzen Liste mit Empfehlungen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Kann man auch mit einem normalen Klappmesser Pilze sammeln?

Einige Pilze kann man auch ganz ohne Werkzeug sammeln. Gerade bei großen und wuchtigen Pilzen kann man Ernte aber ohne das perfekte Messer schnell verstümmeln. Mit einem normalen Klappmesser kannst du den Pilz außerdem nicht sicher von Moos und Schmutz befreien.

Passt ein Pilzmesser in die Hosentasche?

Ja, in nicht allzu kleinen Hosentaschen oder Jackentaschen kann man ein eingeklapptes Pilzmesser mit sich führen.

Gibt es auch Pilzmesser für Linkshänder?

Pilzmesser sind in der Form symmetrisch konzipiert. Deshalb sind sie sowohl für Linkshänder als auch für Rechtshänder geeignet.

Gibt es Pilzmesser für Frauen und für Männer?

Die Sammelleidenschaft für Pilze befällt sowohl Männer als auch Frauen und die Messer sind für beide Geschlechter geeignet. Für Frauen mit sehr kleinen und Männern mit sehr großen Händen sind ggf. nicht alle Modelle geeignet. Die gewöhnlichen Pilzmesser liegen jedoch 90% aller Männer und Frauen gut in der Hand.

Darf man ein Pilzmesser bei sich tragen?

Ja, aber. Pilzmesser sind erlaubt, ganz ohne Waffenschein. Man darf sie aber nur zweckgebunden mit sich führen. Im Kofferraum des Autos kann man das Messer gerne verstauen, aber am Körper sollte man das Messer nur in der Nähe einer Sammelstelle für Pilze tragen. Wenn du ohne Auto zum Wald oder zur Pilzwiese gelangst, dann verstaue das Messer am besten (im Etui) in einer Tasche oder einem Rucksack. Griffbereit sollte das Pilzmesser nur beim Sammeln selbst sein.

Sind Pilzmesser und Schwammerlmesser dasselbe?

Ja. Als Schwammerl werden in Süddeutschland und Österreich umgangssprachlich große Pilze mit einem schwammartigen Stängel bezeichnet, wie zum Beispiel Steinpilze. Während man in weiten Teilen Deutschlands vom Pilzmesser spricht, kann man in südlicheren deutschsprachigen Gefilden wie selbstverständlich ein Schwammerlmesser kaufen.

Sollte man ein Pilzmesser online oder im Laden kaufen?

Im Laden kann man zwar die Borsten der Bürste ausführlich begutachten. Online gibt es aber unseren Erfahrungen nach beim Kauf der Pilzmesser die besseren Angebote (siehe ganz oben auf dieser Seite).

Letzte Aktualisierung am 25.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Picture of Florian
Florian
Kochen macht Spaß - aber nur mit den richtigen Utensilien. Da ich gefühlt 1 bis 2 Stunden jeden Tag in der Küche verbringe und immer wieder neue Rezepte ausprobiere, kommen bei mir unzählige Messer und Küchenhelfer zum Einsatz. Manche sind nützlich, manche extrem nutzlos. Auf Messerking teste ich alle möglichen Messer und hoffe, dir mit meinen Erfahrungen ein wenig bei der Entscheidung, welches Schneidewerkzeug du kaufen solltest, und welches nicht, helfen zu können.
Picture of Florian
Florian
Kochen macht Spaß - aber nur mit den richtigen Utensilien. Da ich gefühlt 1 bis 2 Stunden jeden Tag in der Küche verbringe und immer wieder neue Rezepte ausprobiere, kommen bei mir unzählige Messer und Küchenhelfer zum Einsatz. Manche sind nützlich, manche extrem nutzlos. Auf Messerking teste ich alle möglichen Messer und hoffe, dir mit meinen Erfahrungen ein wenig bei der Entscheidung, welches Schneidewerkzeug du kaufen solltest, und welches nicht, helfen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert