Hackmesser

So sieht ein Hackmesser ausDas Hackmesser kommt überwiegend in der professionellen Fleischverarbeitung zum Einsatz. Aber auch in einigen heimischen Küchen verrichtet es seine Dienste. Insbesondere für Fleischliebhaber und Hobbyköche ist ein solches Messer sehr interessant. Das Hackmesser wird allerdings nicht nur für die Fleischverarbeitung sondern außerdem zum Schneiden von Gemüse gerne verwendet.

Was ist ein Hackmesser?

Hackbeil, Spalter oder Küchenbeil: All das sind Bezeichnungen für dieses spezielle Küchenmesser. Es handelt sich hier um ein mittelschweres bis schweres Hack- und Schneidwerkzeug, was vorrangig für die Verarbeitung großer Fleischportionen und das Zerteilen von Knochen entwickelt wurde. Das typische Hackmesser findet man in einer gewöhnlichen Küche aber kaum. Begründung: Es ist mit einer Länge von etwa 30 bis 40 cm recht groß. Da die Klinge aus hartem Stahl hergestellt wird und sehr dick ist, wiegt es auch ziemlich viel. Man verwendet so ein Hackbeil deshalb eher in der Lebensmittelproduktion oder in Fleischereien.

Definition eines HackmessersEs gibt das Hackmesser jedoch auch in kleinerer Ausführung. Dieses hat eine Länge von ca. 15 bis 20 cm und eignet sich auch für den Hausgebrauch. Da es strukturell seiner großen Schwester ähnelt, wird es ebenfalls zum Zerteilen größerer Fleischstücke oder Knochen verwendet. Wer das hohe Gewicht eines Knochenbeils geschickt einzusetzen weiß, kann damit aber auch festes Obst und Gemüse in dünne Scheiben schneiden oder Kräuter zerkleinern. Der Kraftaufwand ist dabei etwas geringer.

Alternative Verwendung eines Küchenbeils

Ein Küchenbeil lässt sich sogar für die Aufbereitung von Fisch verwenden. Es eignet sich zum Abschlagen der Köpfe und Schwänze. Außerdem können Sie damit Fische auseinandernehmen und häuten. Doch letztendlich spielt es keine Rolle, welche Lebensmittel Sie mit dem Küchenbeil verarbeiten. Durch die extreme Schärfe und das hohe Gewicht der Klinge behält das Schnittgut Saft und Form. Dadurch werden daraus die appetitlichsten Köstlichkeiten.

Wie verwendet man ein Hackmesser?

Die meisten Modelle sind für den einhändigen Betrieb geschaffen. Doch es gibt auch einige, welche man mit beiden Händen betätigen muss. Mit diesen Hackbeilen zerteilt man beispielsweise Schlachtvieh, und zwar von der Wirbelsäule abwärts.

[media_object style=”left” aligned=”middle”][/media_object][media_body]Wichtig: Bevor Sie ein Hackmesser in die Hand nehmen sollten Sie stets daran denken, dass es sich hier um relativ gefährliches Werkzeug handelt. Schließlich werden damit auch Knochen zertrennt. Ein unsachgemäßer Umgang kann zu schwersten Verletzungen oder gar zu Selbstverstümmelungen führen. Deshalb ist es empfehlenswert, sich vor der Anschaffung eines Küchenbeils genau über die Verfahrenstechnik kundig zu machen. Schauen Sie sich bspw. dieses Video an. Hier wird der Umgang mit einem Hackbeil vorgeführt.[/media_body]

Kommen wir nun zur Praxis: Sie legen das Schnittgut auf eine stabile Schneidunterlage. Jetzt umfassen Sie mit der linken Hand den Griff des Beiles und hacken mit einer senkrechten Bewegung Knochen und Fleisch in Stücke bzw. Scheiben. Je nach Art des Lebensmittels gehen Sie dabei etwas sanfter oder heftiger zu Werke.

Eine Auswahl der beliebtesten Hackmesser

Was ist beim Kauf eines Hackbeils bzw. Küchenbeils zu beachten?

Knochenbei bzw. Hackbeil kaufen - Das ist zu beachtenAls Erstes sollten Sie sich die Frage stellen, in welcher Größe Sie das Hackbeil benötigen. Für den privaten Bedarf ist eher das Kleine zu empfehlen. Für berufliche Zwecke brauchen Sie ein großes. Ob ein Modell für den einhändigen oder zweihändigen Betrieb benötigt wird, hängt vom jeweiligen Anwendungsgebiet ab.

Als nächstes sollten Sie Ihr Augenmerk auf die Schneidunterlage legen. Da es sich beim Küchenbeil um ein relativ schweres Werkzeug handelt, darf das Schneidebrett weder aus Keramik oder Glas noch aus Kunststoff bestehen. Wählen Sie daher unbedingt ein Holzbrett aus. Mit diesem schonen Sie nicht nur die Schneidunterlage, sondern auch die Klinge Ihres Küchenbeils. Klingenpflege ist äußerst wichtig, um keinen Qualitätsverlust zu erleiden. Bei unsachgemäßem Gebrauch kann auch die robusteste Messerklinge beschädigt werden und an Schärfe verlieren.

Wie sieht ein Hackmesser aus?

Das Design eines HackbeilsTypisch für diese Messerart ist die rechteckige Klingenform. Die Klinge eines Hackmessers besteht aus einem sehr harten Stahl und wird bedeutend dicker geschmiedet als bei herkömmlichen Messern. Die Länge beträgt bei kleinen Modellen 15 bis 20 cm, bei großen 30 bis 40 cm. Die Breite beträgt 7 bis 15 cm. Der recht großzügig gestaltete Griff besteht meist aus Holz und ist mit der Klinge in einer Einheit geschmiedet. Somit sind die beiden Elemente untrennbar miteinander verbunden. Dies sorgt für ein sicheres Handling. Insgesamt kann ein Knochenbeil bis zu 50 cm lang sein. Die Gewichtsspanne bewegt sich zwischen 400 und 3000 g.

Kann man ein Hackmesser nachschleifen?

Dies gestaltet sich bei derartigen Schneid- und Hackwerkzeugen recht schwierig und ist daher nicht zu empfehlen. Grund ist die besondere Klingenstruktur. Doch im Allgemeinen sind Hackbeile sehr langlebig, wenn man sie nach Benutzung sofort mit warmem Wasser abspült. Eine gewisse Garantie ist auch dann gegeben, wenn das Zerteilen von Knochen eher zu den seltenen Aufgaben gehört. Sollte sich bei Ihrem Hackmesser irgendwann doch eine Verschleißerscheinung zeigen, empfiehlt sich die Inanspruchnahme einer Dienstleistung. Falls Sie das Hackbeil bei einem renommierten Hersteller erworben haben, werden Sie diese sicher in dessen Serviceangebot finden.

[Gesamt:8    Durchschnitt: 4.9/5]