Skip to main content

Große Auswahl an hochwertigen Messern!

Messerblock

Um in der Küche effizient arbeiten zu können und immer den Überblick zu behalten, braucht es eine gewisse Ordnung. Das gilt auch bei der Unterbringung diverser Küchenmesser. In Einem Messerblock lagern Sie diese stets schonend und sicher. Außerdem können Sie schnell und einfach auf die unverzichtbaren Kochwerkzeuge zugreifen, ohne danach ständig kramen oder suchen zu müssen.

Was ist unter einem Messerblock zu verstehen?

Messerblöcke, (auch als Messerhalter bezeichnet), sind praktische Behälter, in denen Küchenmesser verschiedenster Art sicher und jederzeit griffbereit aufbewahrt werden können. Sie sind in zahlreichen Ausführungen und Größen erhältlich. Wir unterscheiden zwischen zwei Hauptvarianten: bestückte und unbestückte Messerblöcke.

In den bestückten befinden sich in der Regel die gebräuchlichsten Küchenmesser. Manchmal sind auch andere Utensilien enthalten. Unbestückte Messerblöcke bieten eine gute Unterbringungsmöglichkeit für einen bereits vorhandenen Messerbestand.

Warum sollte man einen Messerblock haben?

Mehrere Faktoren sprechen für die Anschaffung eines Messerblocks bzw. Messerhalters. Einer der wichtigsten ist die sachgemäße Unterbringung Ihrer Küchenmesser. Bei Lagerung in der Besteckschublade besteht die Gefahr, dass die Klingen beschädigt werden und an Schärfe verlieren. In einem Messerblock stehen die Messer senkrecht oder leicht schräg. Dadurch wird verhindert, dass die Klingen aneinandergeraten und Schaden nehmen. Außerdem vermeiden Sie Verletzungen, welche Ihnen bei versehentlicher Berührung einer Messerklinge widerfahren können.

Ein weiterer Vorteil ist die Erreichbarkeit. Sie haben Ihre Messer jeder Zeit schnell zur Hand. Außerdem benötigt ein Messerblock nur wenig Platz auf der Arbeitsplatte und kann möglicherweise sogar Ihre Küche schmücken.

Welche Messerblöcke gibt es?

Wie auch bei den Messern ist das Angebot sehr reichhaltig und vielfältig. Dies gilt sowohl für klassische- als auch moderne Messerhalter. Damit wird garantiert, dass jeder für seine Küche und seinen Geschmack den richtigen Messerblock findet.

Eine Auswahl der beliebtesten Messerblöcke

Hergestellt werden Messerblöcke aus Edelstahl, Glas, Kunststoff, beton oder Holz.
Die Aufnahmesysteme für Messer fallen je nach Variante verschiedenartig aus. Klassische Messerblöcke sind mit vorgefertigten Schlitzen verschiedener Größe versehen. Die Messer stehen senkrecht im Block. Der Einschub ist dabei leicht nach vorn geneigt. Ein klassischer Messerblock eignet sich auch für die kleinste Küche, da er nur wenig Raum beansprucht.

Moderne Messerhalter statten die Hersteller entweder mit einem Bürsteneinsatz aus Kunststoff oder einer Magnetleiste aus. Im Gegensatz zu den Klassikern werden hier die Messer anders angeordnet. Sie eignen sich daher noch besser für die individuelle Gestaltung.

An erster Stelle auf der Beliebtheitsskala steht in dieser Kategorie der Messerblock mit Kunststoffbürsten. Bei diesen Modellen ist der Einschub gerade, und Sie können Ihre Messer nach Belieben positionieren. Allerdings verschleißen die Bürsten nach einiger Zeit.

Für Magnet-Messerleisten ist der Begriff „Messerblock“ nicht unbedingt zutreffend. Es handelt sich hier eher um eine Aufbewahrungsstation. Die integrierte Magnetleiste bietet eine gute Möglichkeit, Messer sicher und nach eigenen Wünschen zu platzieren. Dabei haben Sie einen wunderbaren Überblick. Es ist immer erkennbar, wo sich welches Messer befindet. Hinweis: Keramikmesser können auf einer Magnetleiste leider nicht positioniert werden, da Keramik nicht magnetisch ist.

Was für ein Messerblock sollte es sein?

Welche Variante Sie bevorzugen, hängt in erster Linie von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Jeder hat andere Vorlieben und Ansichten bezüglich des Bedarfs an Messern. Es kommt auch darauf an, ob Sie Ihre erste Küche einrichten und mit neuen Messern ausstatten oder eine sichere Verwahrung für bereits vorhandene Küchenmesser suchen.

Bestückte Messerblöcke bestehen meist aus einer Produktserie und beinhalten standardmäßig folgende Messer:

In einem erweiterten, mehrteiligen Messer-Set befindet sich zusätzlich eine Küchenschere, eines oder mehrere Steakmesser und ein Wetzstahl.

Einen unbestückten Messerblock können Sie in verschiedenen Größen und Designs erwerben und ihn individuell gestalten. Doch auf folgendes muss an dieser Stelle hingewiesen werden: Die Anzahl an positionierbaren Messern ist begrenzt. Dies trifft auf alle Modelle zu, ob klassisch oder modern. Wieviel Spielraum Ihnen zur Verfügung steht, ist vom auserwählten Produkt abhängig.

Welche Messer gehören in einen Messerblock?

Grundsätzlich sind alle Küchenmesser in einem Messerhalter besser aufgehoben als in einer Besteckschublade. Vor allem die Klingen von Zubereitungsmessern sind empfindlich und können bei Kontakt mit mehreren Messern beschädigt- oder stumpf werden. Der Messerblock bietet einen gewissen Schutz, da die Messerklingen verdeckt sind. Lediglich für Tafelmesser ist die Lagerung im Besteckkasten ungefährlich.

Außer Küchenmesser aller Art können Sie noch weitere Küchenhelfer in einem Messerblock unterbringen, sofern er genügend Raum bietet. Fleischgabeln und Küchenscheren können in ihm ebenfalls wunderbar verstaut werden. Oft ist auch noch Platz für einen Wetzstahl.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Ein Messerblock sollte auf jedem Fall zur Küche passen. Er lenkt eben so viel Aufmerksamkeit auf sich wie ein Möbelstück oder gutes Geschirr. Deshalb sollten Sie sich bei der Auswahl folgende Fragen stellen: Habe ich eine rustikal- oder modern eingerichtete Küche? Wie viele verschiedene Messer habe- oder brauche ich? Wie groß darf der Messerblock sein?

Haben Sie Ihre Küche stilvoll eingerichtet und sich ein Sortiment besonders hochwertiger Messer zugelegt, sollte der Messerhalter dementsprechend aussehen. Edles Holz wie Bambus, Nussbaum oder Buche passt auf jeden Fall zu hochwertigen Messern. Das Angebot an Holz-Messerblöcken ist breit gefächert. Mitunter werden sogar mehrere Hölzer miteinander in Einklang gebracht. Ein Messerblock aus Holz passt aber auch sehr gut zu einer schlicht oder rustikal gestalteten Küche. So ist zum Beispiel Kirschbaum oder Eichenholz typisch für rustikales Mobiliar. Ein Messerblock desselben Materials wäre demnach die ideale Lösung.

Bevorzugen Sie den modernen Stil, sollten Sie sich einmal bei den Kunststoff- oder Edelstahl-Messerblöcken umschauen. Es gibt auch Modelle, welche aus beiden Materialien kreiert wurden.

Bei den klassischen, unbestückten Messerblöcken ist es wichtig, auf die Anzahl der Einschubschlitze zu achten. Zwar sind sie platzsparender als Magnet-Messerleisten, können oft jedoch nicht so viele Messer in sich aufnehmen. Die Kunststoffbürsten-Variante erweist sich in Punkto Platzersparnis als eine gute Alternative zum Klassiker. Sie können so einen Messerblock auch noch etwas individueller gestalten. Bei dieser Variante muss allerdings beachtet werden, dass der Bürsteneinsatz binnen weniger Jahre einen gewissen Verschleiß aufweist. Die Bürsten können aber nachgekauft werden.

Noch ein wichtiger Hinweis zu unbestückten Messerhaltern:

Messerblöcke mit vorgefertigtem Schlitz sind häufig nur für eine Messerart geschaffen. Sie sollten deshalb die Produktbeschreibungen immer genau studieren, um nicht hinterher eine böse Überraschung zu erleben. Dies sollten Sie allerdings auch dann tun, wenn Sie sich für einen bestückten Messerblock entscheiden. Die Produktbeschreibungen geben Ihnen im Allgemeinen Aufschluss über die Art und Anzahl der enthaltenen bzw. positionierbaren Messer. Sie erfahren in der Regel auch etwas über die Qualität und das Gewicht der Messerblöcke. Für letzteres gilt: Je schwerer ein Messerblock ist, desto besser kann er das Gewicht der Messer halten. Kaufen Sie einen zu leichten, besteht die Gefahr, dass er nach vorne umkippt.

Falls die Produktbeschreibungen Ihnen nicht ausreichen, könnten auch Erfahrungsberichte oder Testberichte hilfreich für Sie sein. Im Internet finden Sie zahlreiche Testportale mit derartigen Informationen. Zur Erleichterung Ihrer Kaufentscheidung tragen vielleicht auch Kunden Rezensionen bzw. Produktbewertungen auf Verkaufsportalen bei.

Was kostet ein Messerblock?

Aufgrund des vielfältigen Produktangebotes kann man in jeder Preisklasse fündig werden. Ausschlaggebend für die Preisfindung ist unter anderem die Variante und das Material, aus welchem ein Messerblock gefertigt wurde. Auch kommt es darauf an, ob er bestückt ist oder nicht. Bei unbestückten Messerblöcken bewegt sich der Kaufpreis in etwa zwischen 15 und 35 Euro. Bei bestückten richtet sich der Preis nach Größe und Umfang des Messer-Sets. Sehr umfangreiche Kombinationen können dann auch einmal mehr kosten.

Wie sieht ein Messerblock aus?

Messerblöcke sind in verschiedenen Formen, Designs und Abmessungen erhältlich. Als Material steht Ihnen Kunststoff, Edelstahl oder Holz zur Auswahl. Vereinzelt werden Messerhalter aber auch aus Glas oder Beton hergestellt. Die Glas- und Holz-Varianten sehen mitunter sehr edel aus und erweisen sich als wahre Schmuckstücke für die Küche. Messerblöcke aus Holz sind besonders begehrt und am Meisten auf dem Markt vertreten. Die verwendeten Hölzer können lackiert, gebeizt oder unbehandelt bzw. naturbelassen sein.

Die klassischen, unbestückten Messerhalter besitzen Einschubschlitze verschiedener Breite. Je nach Modell kann man diese mit einer- oder mehreren Messerarten bestücken. Sie sind verhältnismäßig klein und passen in jede Küche.

Die zweite und ebenfalls platzsparende Variante ist der Messerblock mit Bürsteneinsatz. Die Bürsten bestehen aus Kunststoff. Sie sind entnehmbar und können bei Verschleiß ausgewechselt werden.

Moderne Messerhalter mit Magnetleiste lassen sich besonders übersichtlich gestalten. Allerdings sind diese im Vergleich zu anderen meist etwas größer. Je nach Modell sehen sie wie ein Block aus oder haben eine rechteckige Form.

Ist ein Messerblock leicht zu reinigen?

Ob die Reinigung eines Messerblocks leicht vonstattengeht oder wie schnell er verschmutzt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Erstens kommt es auf die Platzierung in der Küche an. Zweitens ist der Schwierigkeitsgrad vom Material und der Beschaffenheit des Messerhalters abhängig. Im Allgemeinen reicht jedoch für die äußerliche Reinigung ein feuchtes Tuch. Holzblöcke sollten danach sofort mit einem trockenen Mikrofasertuch abgerieben werden. Für den Innenraum des Messerblocks benutzen Sie dann eine schmale Reinigungsbürste.

Bei Modellen mit Bürsteneinsatz gestaltet sich die Reinigung in der Regel ebenfalls unkompliziert. Die Bürsten können Sie herausnehmen und unter fließendem Wasser säubern. An die Innenfläche Ihres Messerblocks kommen Sie leicht heran. Wichtig ist nur, dass die Kunststoffbürsten gut abgetrocknet werden, bevor Sie diese wiedereinsetzen. Am Einfachsten bekommen Sie einen Magnetleisten-Messerhalter sauber, da es dort keine Innenräume gibt.