Steakmesser

Wer gerne Steaks isst, hat gewisse Vorstellungen von guter Qualität. Sie müssen zart und saftig sein. Doch die beste Zubereitung ist für die Katz, wenn man das Fleisch beim Schneiden zerstört. Mit einem Steakmesser kann so etwas nicht passieren. Das Gewebe wird sauber und schonend zerteilt.

Ein Steakmesser im Einsatz beim Schneiden von Steak

Warum ein Steakmesser?

Darum ist der Kauf eines Steakmessers sinnvollStellen Sie sich ein gut gelungenes Rumpsteak auf einem lecker dekorierten Teller vor. Zum Schneiden haben Sie aber nur ein gewöhnliches Tafelmesser. Sie brauchen viel Kraft, um es zu zerteilen. Letztendlich ist das schöne Steak zerrissen und sieht alles andere als appetitlich aus.

Nun stellen Sie sich vor wie es wäre, wenn Sie zum Schneiden ein Steakmesser benutzt hätten. Ihr Rumpsteak wäre gut in Form, saftig und lecker. Aber wo liegt der Unterschied? Ganz einfach: Steakmesser sind so konzipiert, dass gegartes sowie kurzgebratenes Fleisch mühelos in mundgerechte Stücke geschnitten werden kann. Dabei bleibt das Gewebe unbeschädigt. Das heißt: Sie haben keine Qualitätseinbuße.

Zwar gehört das Steakmesser zur Gruppe der Tafelmesser, doch es ist leistungsstärker als gewöhnliche Besteckmesser. Ausschlaggebend dafür ist die filigrane Erscheinung der Klinge. Sie hat eine Länge von etwa 12 cm, ist schmal und sehr scharf. Die Schneide hat je nach Ausführung einen glatten- oder einen Wellenschliff.

Wie muss ein Steakmesser sein?

Eigenschaften des MessersDiese Frage kann nicht in einem Satz beantwortet werden. Denn Verbraucher stellen verschiedene Anforderungen und Ansprüche. Doch bestimmte Eigenschaften sollte jedes Steakmesser haben, damit es gute Ergebnisse liefern kann.

Es muss scharf und handlich sein. Gut ist ein ausreichend langer Griff. Dadurch wird gewährleistet, dass Ihr Zeigefinger beim Schneiden nicht auf dem Klingenrücken liegt. Ruht er auf dem Stiel, haben Sie das Messer besser im Griff und können mehr Druck ausüben. Außerdem ist es angenehmer für die Hand. Beim Schneiden gilt: Je schärfer die Klinge ist, desto leichter geht es. Idealerweise hat das Messer eine gezahnte Schnittfläche. Diese sorgt dafür, dass es sanft durch das Fleisch gleitet und die Qualität erhalten bleibt.

Ansonsten kommt es darauf an, wo ein Steakmesser zum Einsatz kommen soll und wie oft es verwendet wird. Wer es für den heimischen Bedarf anschaffen will, muss nicht unbedingt zu den teuren Modellen mit Damaszenerstahlklinge greifen. Eines mit Edelstahlklinge tut es sicher auch. Bei täglicher Benutzung wie in der Gastronomie empfiehlt sich jedoch eher die hochwertige Variante. Damaszenerstahl ist widerstandsfähiger und somit langlebiger. Außerdem sind Messer dieser Art schnitthaltiger Als jene mit Edelstahlklinge.

Eine Auswahl der besten und beliebtesten Steakmesser

Worauf muss beim Kauf eines Steakmessers geachtet werden?

Bei der Auswahl sollte Qualität die erste Geige spielen. Denn nichts ist ärgerlicher, als beim Genießen delikater Köstlichkeiten endtäuscht zu werden. Doch keine Angst: Gute Qualität muss bei Steakmessern nicht immer mit einer großen Investition verbunden sein. Deshalb sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit eher den Produkt-Details schenken. Ein Steakmesser Mus nicht teuer sein, um den Anforderungen gerecht zu werden. Wichtig ist, dass es keine Mängel aufweist. Der Griff darf nicht wackeln und die Klinge darf sich nicht in alle Richtungen verbiegen. Wenn Sie sich für ein Messer mit Edelstahlklinge entscheiden, achten Sie darauf, dass es sich um rostfreies Material handelt. Kleiner Tipp: Sie können viel Geld sparen, wenn Sie Ihre Messer im Set kaufen. Diese Produkte sind insgesamt preisgünstiger als Einzelstücke. Gute steakmesser-Sets werden gleich mit Messerblock angeboten und enthalten mitunter auch schon die passenden Steakgabeln. Damit ist dann auch das Ambiente komplett.

Wie sieht ein Steakmesser aus?

Das Produktsortiment ist sehr vielfältig. So kann man quasi zu jedem Tafelbesteck das passende Steakmesser kaufen. Insgesamt sind diese speziellen Schneidewerkzeuge sehr robust gebaut. Die Griffe sind ergonomisch geformt und lieben gut in der Hand. Sie bestehen größten Teils aus Holz. Nur sehr preisgünstige Modelle haben zum Teil Kunststoffgriffe. Besonders hochwertige Steakmesser zeigen ihre Güteklasse durch edle Verzierungen und eine hochglanzpolierte Oberfläche.

So sieht ein Steakmesser ausDie Klinge eines Steakmessers ist schmal und hat eine Länge von ca. 12 cm. Sie besteht entweder aus Edelstahl oder einem hochwertigen Damaszenerstahl und ist nach oben hin etwas gewölbt. Bei besonders wertvollen Exemplaren verwendet man einen nitrierten Chirurgenstahl von außerordentlicher Härte. Dieser macht sie besonders resistent gegen Korrosionen.

Die Schneidefläche ist scharf und je nach Ausführung glatt oder in Wellen geschliffen. Steakmesser mit Wellenschliff bzw. Säge sind aber allgemein begehrter. Begründung: Sie bieten mehr Schneidekomfort und sind schnitthaltiger. Mit anderen Worten: Die Schärfe bleibt länger erhalten.

Wie schärft man ein Steakmesser?

Aufgrund verschiedener Schliffe hängen Vorgehensweise und Aufwand bei Pflege und Nachschliff sehr von der Ausführung ab. Glatt geschliffene Steakmesser mit Edelstahlklinge sind pflegeleicht und können mit einem Schleifstein nachgeschärft werden. Sollten Sie diesen nicht zur Hand haben, tut es auch der nicht glasierte Rand einer Tasse oder Untertasse.

Bei Steakmessern mit Wellenschliff gestaltet sich die Sache schon etwas komplizierter. Denn jede Welle muss einzeln geschärft werden. Hier empfiehlt es sich, entweder einen Messerschärfer für Profis zu kaufen oder das Steakmesser einem Dienstleistungsunternehmen anzuvertrauen. In einer Schleiferei wird man Ihre Messer schnell wieder funktionstüchtig machen. Doch erst einmal sollte alles dafür getan werden, dass sie so lange wie möglich scharf bleiben. Schließlich ist vorbeugen besser als reparieren.

Die beste Vorbeugungsmaßnahme ist, nach jeder Nutzung Essensreste sofort von der Schneidefläche zu entfernen. Tun Sie dies am besten per Hand unter warmem Wasser. Steakmesser sollten prinzipiell nicht in die Spülmaschine gesteckt werden. Hitze und Spülmittel können bewirken, dass sie abstumpfen.

Hochwertige Messer mit Holzgriff und Damaszenerstahlklinge sind besonders empfindlich. Der Stahl ist nicht rostfrei und muss trocken gehalten werden. Das bedeutet: Abwaschen und sofort gründlich abtrocknen. In gewissen Zeitabständen ist es auch angebracht, die Messer mit etwas Kamelien öl einzureiben. Dies bietet einen zusätzlichen Schutz für Griff und Klinge. Wichtig: Bringen Sie hochwertige Steakmesser möglichst nicht im Besteckkasten unter. Sie könnten durch Berührung mit anderem Besteck Schaden nehmen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]